Klappentext:

 

»Die Flossen hoch!

Das ist ein Überfall!«

 

Die Aufforderung steht drohend im Raum des Fitness-Centers, in dem auch die an MS erkrankte Rita Richter trainiert. Die in der Schalke-Arena gestählte Frau beweist den Brutalos, dass selbst Waffengewalt nichts ausrichtet gegen Lebensmut und derbe Schlagfertigkeit. Als die drei Kleinganoven Freddy, Richard und Massimo ihren Plan entwickeln, wissen sie noch nicht, welcher übermächtige Gegner sich ihnen in den Weg stellt.

 

Eigentlich hatten sie eine Entführung geplant. Eigentlich! Da das Opfer unverschämterweise Urlaub macht, muss spontan umdisponiert werden. Alles ohne Plan B. Schneller, als es sich das Trio vorstellen kann, erscheint die Polizei auf der Bildfläche und eine ungewollte Geiselnahme nimmt ihre kuriose Fahrt auf. Schnell bekommen die Ganoven zu spüren, dass die Polizei nicht ihr ärgstes Problem darstellt.

 

 

Auch der leitende Hauptkommissar Holger Knoll wird diese ungewöhnliche Geiselnahme nie wieder vergessen können. Nichts ist vorhersehbar, alles läuft komplett aus dem Ruder. Die tatkräftige Hilfe kommt von einer Seite, die das Eingreifen des Polizeiteams fast überflüssig macht.

 

 


In meinem näheren Umfeld lernte ich Menschen kennen, die trotz krankheitsbedingter Behinderungen ein erfülltes Leben führen, das sich in einem Punkt von unserem unterscheidet. Sie führen es wesentlich bewusster und voller Lebensfreude. Das imponierte mir dermaßen, dass ich mich daran gemacht habe, eine witzige Krimi-Komödie daraus zu stricken.

 

Stellt euch vor, wie drei unterbelichtete Kleinganoven versuchen, eine Familie aus einem Fitnesscenter in Recklinghausen zu entführen.

Dass dies nicht ohne Probleme abläuft, verrate ich schon jetzt.

 

Lasst euch überraschen, wie kranke Menschen das Leben sehen, welche Sinne sie nutzen und Probleme weglächeln können.

Ich freue mich sehr darüber, z.B. die Sicht einer MS-Selbsthilfegruppe kennenlernen zu dürfen, für deren Mitarbeit ich mich schon jetzt bedanke.

Ganz aktuell hatte ich die Gelegenheit erhalten, ein Ehepaar (beide MS-krank) einen Tag lang besuchen zu dürfen. Dort konnte ich aus erster Hand erfahren, wie sie ihr Leben, ihren Alltag trotz Handicaps organisieren. Diese Erfahrung ... unbezahlbar.

 

Erscheinung  Dezember 2017. 


 

 

Der Autor

ist aktives

Mitglied im

Selfpublisher-Verband e.V.


Gerne habe ich mich mit weiteren 33 Autoren des Autoren-Netzwerkes an dieser Anthologie beteiligt.

Es war ein ganz normaler Tag in der Facebook-Gruppe Autoren-Netzwerk. 

Diskussionen über Schreibblockaden, korrekte Grammatik und Marketingstrategien standen auf der Tagesordnung. Dann war plötzlich die Rede von einer gemeinsamen Anthologie. Schnell wurde klar, dass es hierbei nicht nur um heiße Luft ging, sondern alle außerordentliches Interesse zeigten. Zahlreiche SchriftstellerInnen beteiligten sich an der Erstellung eines Konzeptes und somit war der Startschuss für die Autoren-Netzwerk-Anthologie gegeben. 
Wir einigten uns darauf, den Gesamterlös einem wohltätigen Zweck zukommen zu lassen - der Stiftung "Brot und Bücher" von Tanja und Werner Kinkel. 

 

Alle hoffen, mit den Erlösen aus dem Buch vielen Kindern dieser Welt helfen zu können.      


Besuchen Sie mich auch auf der Selfpublisher-Website 

 


 

Infos und interessante News zu meinen Werken und denen weiterer Autoren 

finden Sie auf der Seite von Writers Online

 

 

Mitglied bei "AUTOREN im Netzwerk" und Teilnehmer an der Anthologie für den guten Zweck

http://autorenimnetzwerk.com/antologie/

 

Besuchen Sie mich auf der sehr informativen Homepage von "büchersofa.de"

Hier finden Sie immer interessante Buchvorschläge von Indie-Autoren

http://buechersofa.de

 

Besuchen Sie mich auf der Seite von "Autoren-Bücherei"

Auch hier finden Sie immer hochinteressante Buchvorschläge

http://autoren-bücherei.de/autoren/harald-schmidt/